Emser Jungtambouren ertrommeln Spitzenplätze

Emser Jungtambouren ertrommeln Spitzenplätze

Zwei Sektionssiege in den Kategorien S1 und S2 sowie 12 Einzelauszeichnungen, inklusive ein Kategoriensieg, sind das äusserst erfolgreiche Fazit der 27 Emser Jungtambouren an den 39. Ostschweizerischen Jungtambourenwettspielen von diesem Wochenende in Wil SG. 

In der höchsten Sektionskategorie S1 konnten sich die von Andri Seglias geleiteten Jungtambouren gegenüber dem letzten Fest in Horgen nochmals um einen Rang verbessern und wurden somit Festsieger. Nachgedoppelt hat die von Tamino Weggler geleitete Nachwuchsgruppe, welche ihren letztmaligen Sieg in der Kategorie S2 bestätigen konnte. Somit belegen die Emser in beiden Sektionswettbewerben mit jeweils mindestens 2 Punkten Vorsprung den Spitzenplatz!

In den Einzelwettspielen standen bereits am Samstagabend vier Emser als Finalteilnehmer in den Kategorien T1 und T2 fest, nämlich Leandro Spescha, Livio Niedermann, Armando Altherr und Gian Kressig. In der jüngsten Kategorie T3 konnte sich Gion Elia Huonder sogar als Sieger feiern lassen. Insgesamt wurden 12 Zweige errungen.

Die erfolgreichen Emser Jungtambouren wurden am Sonntagabend am Bahnhof Domat/Ems empfangen. Zahlreiche Fans, die Musica, Fahnendelegationen, sowie Vertreter der Bürger- und Politischen Gemeinde liessen sich dabei nicht vom heftigen Platzregen einschüchtern.


Emser Jungtambouren mit Auszeichnung:


Sektion Kat 1: 1. Rang und Festsieger (Leitung Andri Seglias)


Sektion Kat. 2: 1. Rang (Leitung Tamino Weggler)


Resultate Einzelwettspiel

T3:                         1. Huonder Gion Elia, 20. Valier Yannick


T2 Final:              5. Altherr Armando, 10. Kressig Gian


T2 Vorrunde A:  8. Frischknecht Silvan, 9. Federspiel Janin, 10. Huonder Emanuel
T2 Vorrunde B: 12. Cavegn Simon, 16. Coray Gian-Marco


T1 Final:               4. Niedermann Livio, 8. Spescha Leandro


T1 Vorrunde B:    7. Brot Patrick


Siegerbilder:


Schreiben Sie einen Kommentar