Emser Jungtambouren kämpfen in Näfels

Emser Jungtambouren kämpfen in Näfels

23 Juniorinnen und Junioren des Tambourenvereins Domat/Ems reisen an diesem Wochenende vom 28./29. September an die 40. OTV-Jugendwettspiele in Näfels, um sich im Sektionswettspiel und drei Einzelkategorien mit den Jungtambouren der Ostschweiz zu messen. Dabei gelangen erstmals die neuen Chromtrommeln zum Einsatz.

Am Samstag werden die Einzelwettspiele ausgetragen, die ersten Emser starten bereits um 10 Uhr. Das erste Drittel erhält den begehrten Zweig, wobei sich die Besten der beiden obersten Stärkeklassen abends ab 18.30 noch in einem Finaldurchgang messen.

In den Sektionswettspielen vom Sonntagmorgen starten die Emser mit zwei Gruppen. Beide Gruppen erlangten im Vorjahr in Wil den Ostschweizer Meistertitel und treten nun zur Titelverteidigung an. Unter der Leitung von Andri Seglias trommeln die älteren Jungtambouren in der höheren Kategorie S1 nebst den einheitlich vorgeschriebenen Grundlagen die Kompositionen „ECI87“ und „Pepito“. Die von Tamino Weggler geleitete Nachwuchsgruppe trägt in der Kategorie S2 „Cabriole“ und „Bambino“ vor.

Am Sonntagabend findet auf dem Bahnhofplatz Domat/Ems um 18.00 Uhr der Empfang statt. Schlachtenbummler sind am Wettspiel und beim Empfang herzlich willkommen.

Wettspielzeiten der Emser Gruppen am Sonntag, 29.09.19 in Näfels:
Sektion 2: 09.54 Uhr Jury 12 (Schulhaus Schnegg/Singsaal); 10.14 Uhr Jury5 (Burgmaschine); 10.34 Uhr Jury 6 (Festzelt). Sektion 1: 11.11 Uhr Jury 12; 11.31 Uhr Jury 5; 11.51 Uhr Jury 6.


 

Bildlegende:
Die von Andri Seglias und Tamino Weggler geleiteten Emser Jungtambouren treten an diesem Wochenende in Näfels zum Wettspiel an

Bild und Text: Beat Wittwer

Schreiben Sie einen Kommentar