Podestplatz für Emser Tambouren am Ostschweizerischen

Podestplatz für Emser Tambouren am Ostschweizerischen

Über 1000 Musikanten trafen sich am Wochenende zu den 23. Ostschweizerischen Tambouren-, Pfeifer- und Claironwettspielen in Wädenswil, darunter auch rund 60 Trommler aus Domat/Ems, Chur und Untervaz. Im Sektionswettbewerb der höchsten Kategorie 1 konnten die von Andri Seglias geleiteten Emser Tambouren mit dem 3. Rang wiederum einen Podestplatz erlangen. Festsieger wurde als Gastsektion die Fasnachtszunft Ryburg Möhlin. Die Stadttambouren Chur erspielten sich in der Kategorie 3 den 7. Rang.

46 Bündner beteiligten sich auch an den Einzelwettbewerben und 17 erspielten sich dabei die begehrte Kranzauszeichnung, darunter 15 Emser. Wie in den Sektionswettspielen dominierten auch bei den Einzelkategorien die Gäste aus der Nordwestschweiz den Wettkampf. Als einzige Bündner erreichten Sebastian Ludwig (Untervaz) und Armando Altherr (Domat/Ems) den Finaleinzug und positionierten sich schliesslich bei den Junioren 2 auf den Finalplätzen 10 und 13. In der Juniorenkategorie 3 durften  mit Gian-Marco Coray (2.) und Silvan Frischknecht (3.) gleich zwei junge Emser  das Siegerpodest besteigen. Auch der Churer Sektionsleiter Roman Germann durfte sich mit dem 2. Platz in der Kategorie T3 auf das Podest stellen.

Am Sonntagabend wurden die Emser Tambouren am heimischen Bahnhof von Vereinsdelegationen, Behördenvertretern und zahlreichen Fans empfangen und anschliessend in der Mehrzweckhalle Tircal feierlich geehrt.

Bündner mit Auszeichnungen:
Kat. T1B: 22. Weggler Tamino; T1JA: Dario Müller und Patrick Brot; T1JB: 11. Leandro Spescha, 20. Livio Niedermann (alle Ems); T2JFinal: 10. Sebastian Ludwig (Untervaz), 13. Armando Altherr (Ems); T2JB: 8. Gian Kressig, 9. Simon Cavegn, 16. Andrea Deflorin, 17. Janin Federspiel, 18. Adrian Suter (alle Ems); T3: 2. Roman Germann (Chur); T3J: 2. Gian-Marco Coray, 3. Silvan Frischknecht, 6. Moreno Casanova; TVet1: 10. Marcel Altherr (alle Ems).

 

IMG_1949IMG_1940

Die Emser Tambouren erspielten sich am Ostschweizerischen unter der Leitung von Andri Seglias den 3. Rang.

IMG_1958

In der Juniorenkategorie T3 durften mit Gian-Marco Coray (2.) und Silvan Frischknecht (3.) gleich zwei junge Emser das Podest besteigen, hinter Alex Wegmann aus Zürich 11.

 

Bild und Text:
Beat Wittwer

Schreiben Sie einen Kommentar